Das Kinderhaus

Das Montessori Kinderhaus in Zähringen.

Wie muss das Haus sein, das wir für unsere Kinder bauen?
Es muss in uns selbst sein.
Unser Benehmen,
unser Wissen,
unser Wunsch ihr Wachsen zu verstehen.
Das Haus, in dem unsere Kinder leben und dem sie vertrauen, sind wir!

Dr. Maria Montessori

Wir freuen uns sehr, dass wir das neue Montessori Kinderhaus Zähringen e.V. im September 2017 eröffnen konnten! Es ist ein besonderer Ort, an dem jedes Kind in der freien Entfaltung seiner eigenen, individuellen Persönlichkeit liebevoll und individuell unterstützt wird. Mit der Umsetzung des pädagogischen Konzeptes nach Maria Montessori und einer familiären Atmosphäre bietet das Kinderhaus eine liebevolle und gut strukturierte Umgebung für Kinder ab 3 Jahren. Hier können sie, begleitet von qualifizierten erfahrenen Erzieherinnen Sicherheit und Geborgenheit erfahren. Eine wichtige Voraussetzung für das Vertrauen in die eigene Selbstständigkeit und eine selten gewordene Alternative zu großen Einrichtungen.

Dieses wunderbare Haus der Kinder wurde komplett neu gegründet. Nachdem das Montessori Kinderhaus Freiburg nach über 25 Jahren von ihrem Träger zum August 2017 geschlossen wurde.

Die neue Kindertageseinrichtung wurde von einer Elterninitiative gegründet, die im Februar 2017 entstand. Unser Ziel war es diese kostbaren Kindergartenplätze für unsere und andere Kinder sowie Familien Freiburgs zu erhalten, bzw. neu zu schaffen! Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist! Nicht zuletzt dank großartiger Unterstützung von vielen Seiten, u.a. auch der Stadt Freiburg, vielen Unternehmen und Privatpersonen! Tausend Dank dafür!!!

Wir als Elterninitiative tragen das neue Montessori Kinderhaus Zähringen e.V. ab September 2017 mit eigener Konzeption.

Der neu gegründetete Verein Montessori Kinderhaus Zähringen e.V. gründete ein komplett neues Montessori Kinderhaus in Zähringen, mit veränderten Räumlichkeiten sowie einer neuen pädagogischen Konzeption.

Für die Inbetriebnahme ab September 2017 brauchten wir eine neue Betriebserlaubnis, die wir erhalten haben (für das UG).

Aktuell stehen noch weitere aufwendige Umbaumaßnahmen an – für die Inbetriebnahme des OG.  Beispielsweise erfüllen wir alle erforderlichen Brandschutzbestimmungen, indem wird einen weitereren Fluchtweg bauen. Eine weitere Baumaßnahme betrifft den Ausbau der Sanitäranlagen. Ein Außengelände soll beim Montessori Kinderhaus Zähringen ebenso entstehen: Mit Garten, Beet, Werkstatt und Raum für viele interessante Projekte.

Seien Sie dabei unser wunderbare Haus der Kinder zu unterstützen: Helfen Sie uns mit Ihrer Spende!

Wir sind sicher, dass ein solcher besonderer Ort und Raum der Kinder Zukunft haben wird und auch Sie überzeugt!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung – gerne informieren wir Sie persönlich über unser Projekt.

Pädagogische Konzeption

Das Kind hat einen Geist, der fähig ist Wissen zu absorbieren,
und hat das Vermögen, sich selbst zu bilden.

Das kreative Kind von Maria Montessori

Das Konzept wird getragen von dem Gedanken Maria Montessoris: „Die Kinder sind es, die mich alles gelehrt haben!“

Die Pädagogik von Maria Montessori ist ein Bildungsangebot, welches sich unmittelbar am Kind orientiert und seine Bedürfnisse in den Vordergrund stellt. Es beruht auf langfristigen Beobachtungen kindlichen Lernens, auf Förderung von Eigenaktivität, Selbstständigkeit und dem Respekt vor der Persönlichkeit des Kindes.

Die Freiarbeit ist das Kernstück der pädagogischen Arbeit. In dieser Zeit bestimmt das Kind weitgehend selbst den Arbeitsrhythmus, das Material und die Beschäftigungsdauer.

Die vorbereitete Umgebung, welche als „der dritte Erzieher“ fungiert, ist keine natürliche Umgebung, sondern eine speziell für die kindlichen Bedürfnisse geschaffener Raum. Deutlich erkennbare Ordnungs- und Strukturelemente geben dem Kind Sicherheit.

Das Montessori-Material aus unterschiedlichen Entwicklungsfeldern nimmt eine herausragende Rolle ein, im Rahmen der vorbereiteten Umgebung. Das Material entspricht in einigen Aspekten den sensiblen Entwicklungsphasen des Kindes. Dabei bauen sie aufeinander auf und geben jedem Kind die Möglichkeit sich nach seinem Entwicklungsstand zu beschäftigen und zu fördern. Hierbei besteht ein enger Zusammenhang zwischen Bewegung und geistiger Entwicklung.

Ergänzend zur Arbeit mit dem Montessori-Material werden die Kinder ganzheitlich gefördert. Das betrifft vor allem folgende Bereiche:

  • Sozial-Emotionale Förderung (Soziales Leben – emotionaler Ausdruck; Toleranz & Kooperationsbereitschaft)
  • Sprachförderung (Alltagssprache nutzen und gezielt einsetzen)
  • Förderung der Bewegung (Bewegungspotenzial und Körpererfahrungen)

Das Bildungsangebot des Montessori Kinderhauses beachtet die Richtlinien des Orientierungsplans Baden-Württembergs. Es ist unabhängig von Religion oder Konfession, berücksichtigt aber die Werte, Feste und Feiern einer christlich orientierten Gesellschaft.

Das Montessori Kinderhaus arbeitet integrativ, das heißt wir nehmen auch Kinder mit erhöhtem Förderbedarf auf. Bei der Arbeit mit diesen Kindern steht nicht die Behinderung im Vordergrund, sondern die Einmaligkeit des Kindes mit all seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten, die es miteinbringt.

Das Team

Die Erzieherinnen sind ein festes, erfahrenes und qualifiziertes Team mit Montessori-Ausbildung. Sie bilden den Hafen für die Kinder, begleiten die Entwicklung entsprechend der Montessori-Haltung ganz individuell. Dabei sehen sie sich in der Rolle der Montessori-Pädagogen als Begleiter des Kindes und unterstützen, fördern den individuellen kindlichen Bildungsprozess eines Einzelnen. Eine vertrauensvolle, liebevolle und wertschätzende Beziehung zu jedem einzelnen Kind aufzubauen, ist dabei die Basis ihrer Arbeit.

Eltern

Das Engagement der Eltern ist fester Bestandteil des Konzepts: Von der Materialpflege, über pädagogische Elternabende, hin zu den bunten, familiären Festen, sind sie in dieser Zeit ihre Kinder im Kinderhaus involviert und erleben die Arbeit dort hautnah mit.

Das Beziehungsdreieck zwischen Kind, Eltern und Erzieherinnen bildet die Voraussetzung für das Erreichen vieler Ziele der pädagogischen Arbeit im Kinderhaus. Das heißt eine gute Beziehungsarbeit ist grundlegend und es besteht eine große Bereitschaft mit den Eltern eng zusammenzuarbeiten. Das gibt ein Gefühl der Gemeinschaftlichkeit und des Dazugehörens.